Tod im Saukopftunnel

Tod im Saukopftunnel (HC)

Der Bergstraßen-Krimi, Band 1
Buchautor: Manfred H. Krämer
241 Seiten – 14,0 x 21,5 cm
Illustrierte Hardcover-Ausgabe
Produktgewicht: 416 g

9,95 € * 17,90 € * (44,41% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • KB_1001
  • 978-3-935651-29-8
Illustrierte Ausgabe Kurze Inhaltsangabe: Der 2.700 m lange Saukopftunnel in... mehr
Buchinformationen zu: "Tod im Saukopftunnel"

Illustrierte Ausgabe

Kurze Inhaltsangabe:

Der 2.700 m lange Saukopftunnel in Süddeutschland gibt während seiner Bauzeit ein dunkles Geheimnis preis. Die Maschinen der Tunnelbauer stoßen auf menschliche Schädel und Knochen. Jahrzehntelang ruhten in einem vergessenen Bergwerkschacht die Gebeine von 19 Menschen. Ein historisches Grab? Eine steinzeitliche Opferstätte? Archäologen und Forensiker erkennen rasch, das es sich um relativ junge Skelette handelt. Nicht älter als maximal 50 Jahre. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Die Ermordung eines angesehenen Spediteurs scheint zunächst nichts mit dem grausigen Fund im Tunnel zu tun zu haben. Doch dann zieht eine beispiellose Mordserie eine blutige Spur durch die liebliche Landschaft zwischen Heidelberg und Weinheim. Elke Lukassow, die vierschrötige Hauptkommissarin, lehnt zunächst die Hilfe von Lothar Zahn und seiner Lebensgefährtin Solo barsch ab, deren Vater das erste Opfer war. Doch die beiden kommen ihr immer wieder in die Quere. Meistens mitsamt einer Leiche ... Welche Rolle spielen die Toten aus dem Saukopftunnel? Welcher Fluch liegt auf dem billigen zerkratzten Amulett, welches eines der Kinderskelette umklammert hielt?

Manfred H. Krämer entwirft ein vielschichtiges Szenario mit überraschenden Wendungen. Gut und Böse verwischen, Ermittler resignieren, Motive bauen sich auf und zerplatzen wie Seifenblasen. Beweismittel sind plötzlich nichts mehr wert, Geständnisse reine Makulatur. Dabei begibt sich der Autor niemals abseits der Realität. Nichts wirkt konstruiert, alles ist in einer beängstigend alltäglichen Wirklichkeit angesiedelt, in der die Leserinnen und Leser sich sogar oftmals wiederfinden, erschrocken, ob des unmittelbaren Bezugs zum richtigen Leben.

Der Mainzer Illustrator Werner Hartmann hat zu jedem Kapitel eine passende Illustration angefertigt und damit dem Roman Leben eingehaucht. Ein weiterer interessanter Teil des Buches ist der Anhang, in dem man viel Neues erfährt über den Bau des Saukopftunnels.

Weiterführende Links zu "Tod im Saukopftunnel"